Home

Ausbildungen

Behindertenbegleithunde

Ausbildung abgestimmt auf Ihre Behinderung

Behindertenbegleithunde erhalten eine spezielle Ausbildung, die gemäß der individuellen Bedürfnisse und Notwendigkeiten des Behinderten ausgerichtet ist.

Dadurch sind sie befähigt, Dienstleistungen für den Menschen zu übernehmen, die der Behinderte selbst nicht kann, wie z.B. heruntergefallene Dinge vom Boden aufzuheben, das Licht an- und auszuschalten, Türen zu öffnen und zu schließen, das Telefon zu bringen, Einkaufen zu gehen, beim Auskleiden behilflich zu sein, und vieles mehr. Darüberhinaus sind diese ausgebildeten Hunde eine echte soziale Brücke zu Nichtbehinderten, da es erfahrungsgemäß sehr häufig zu wertschätzenden zwischenmenschlichen Kontakten kommt, die ohne diese Hunde nicht zustande gekommen wären. Durch dieses Aufgaben- und Tätigkeitsfeld ist es dem behinderten Menschen möglich, sich eine Form der Autonomie seines Lebens zu erhalten.

Benachteiligung durch Behinderung kann durch einen Behindertenbegleithund gemindert bzw. ausgeglichen werden. Erfahrungsgemäß steigern diese Hunde das Selbstwertgefühl des Behinderten. Die Reaktionen der Mitmenschen auf den Behinderten sind in der Regel positiver durch einen ihm zur Seite stehenden Behindertenbegleithund.


Druckbare Version  Druckbare Version    Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden